Zum Seiteninhalt springen oder Zur Navigation springen.

gruenesgeld.at - Die unabhängige Informationsplattform für ethisch-ökologische Veranlagung

Grünes Geld für AnlegerInnen

Die Erfahrungen in der Vergangenheit haben gezeigt, dass es potenziellen AnlegerInnen nicht leicht gemacht wird, die gewünschte Investition zu tätigen. Insbesondere die mangelnde Beratung zum Thema „Nachhaltige Veranlagung“ ist ein wesentliches Hemmnis für die weitere Verbreitung nachhaltiger Anlageprodukte.

Diese Seite soll daher alle notwendigen Informationen, Hinweise und Tipps bereit stellen, um Sie auf Ihrem „Weg zum Grünen Geld“ zu unterstützen!

Prinzipiell ist zu empfehlen, ein Beratungsgespräch zu suchen. Ob Sie sich dafür an Ihre Bank oder an eine/n unabhängige/n FinanzberaterIn wenden, bleibt Ihnen überlassen. Näheres dazu finden Sie unter dem Menüpunkt „Beratung“. Vor einem Beratungsgespräch empfehlen wir, sich folgende Fragen zu überlegen:

Welche finanziellen Voraussetzungen und welche Ziele haben Sie?

Für Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen sind unterschiedliche Anlageinvestitionen sinnvoll. Wie bei jeder anderen Vermögensanlage gilt auch für Grünes Geld: Vor einer Anlageentscheidung sollten Sie sich über Ihre Lebensplanung, Zukunftsvorstellungen, Einkommensverhältnisse und steuerliche Situation soweit als möglich im Klaren sein. Die einzelnen Anlageprodukte sind für unterschiedliche Zeithorizonte zu empfehlen. Wenn Sie in den nächsten Jahren eine größere Investition planen, brauchen Sie ein anderes Produkt als jemand, der Geld für seine Nachkommen veranlagen möchte. Auch die Frage der Einkommensverhältnisse ist eine zentrale: Das Volumen, das Sie veranlagen möchten, bestimmt auch die Anlageform, die für Sie in Frage kommt.

Wie soll das Portfolio Ihrer Anlagen strukturiert sein?

In aller Regel empfiehlt es sich, verschiedene Anlageprodukte entsprechend den eigenen Bedürfnissen zu kombinieren. So können Sie etwa

  • einen Teil Ihres Geldes in liquider Form halten (z. B. Girokonto, Geldmarktfonds, etc.),
  • einen anderen Teil in sicherer Form langfristig anlegen (etwa in Rentenpapieren mit hoher Bonität) und
  • mit den verbleibenden Mitteln Anlagen mit tendenziell hoher Rentabilität, aber auch geringerer Sicherheit erwerben, wie z. B. Aktien.

Grundsätzlich sollten Sie beachten, dass sich die Sicherheit von Kapitalanlagen auch durch eine ausgewogene Aufteilung erhöht. Die Vermögensstreuung kann dabei in mehrerlei Hinsicht erfolgen, etwa durch die Wahl unterschiedlicher Anlageformen, aber auch durch Vermögensanlagen in verschiedenen Branchen, Ländern und Währungen.

Welche Anlageform suchen Sie?

Aufbauend auf den genannten Vorüberlegungen können Sie jetzt bestimmte Anforderungen an die zukünftige Kapitalanlage formulieren. Dies gilt insbesondere mit Blick auf die gewünschte Sicherheit, Liquidität und Rentabilität. Zusätzlich zu diesen finanziellen Dimensionen sollten Sie sich jetzt auch überlegen, ob Sie in Bezug auf einen ökologischen und/oder sozialen/gesellschaftlichen Nutzen Ihrer Geldanlage noch bestimmte Anforderungen haben. Diese Überlegung hat möglicherweise einen Einfluss auf die Wahl Ihrer Anlageform.

Diese und andere Fragen haben wir für Sie im Detail in einer Checkliste dargestellt.

Mit dieser Checkliste können Sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Finanzprodukt begeben. Dazu empfehlen wir als nächsten Schritt, eine Beratung in Anspruch zu nehmen und verweisen dazu auf unsere Liste mit BeraterInnen, die Sie für Fragen, ethisch-ökologische Investments betreffend, gerne kontaktieren können.

Weiters verweisen wir auf unsere Übersicht über nachhaltige Finanzprodukte, die in Österreich angeboten werden.

Informieren Sie sich und vergleichen Sie!

Weitere Informationen

Zusätzliche Informationen finden Sie im Abschnitt FAQs - häufige Fragen.

Servicenavigation