Zum Seiteninhalt springen oder Zur Navigation springen.

gruenesgeld.at - Die unabhängige Informationsplattform für ethisch-ökologische Veranlagung

Wie sicher sind grüne Geldanlagen?

Für jede/n AnlegerIn ist neben der Rentabilität auch die Sicherheit einer Geldanlage von Bedeutung. Es gibt zahlreiche Risiken von Geldanlagen wie beispielsweise das Konjunkturrisiko, das Bonitätsrisiko oder das Währungsrisiko, ein spezielles "grünes" Risiko von Vermögensanlagen gibt es trotz der Einengung des Anlagespektrums nicht. Rein statistisch gesehen bedeutet eine Einschränkung des Anlagespektrums eine Erhöhung des Anlagerisikos. Ein von vornherein vorgegebener Ausschluss von beispielsweise umweltschädigenden Investitionsmöglichkeiten müsste zwar das Risiko steigern, in der Praxis spielt das allerdings kaum eine Rolle. Solange die Auswahlkriterien für Geldanlagen nicht so eng gesetzt werden, dass nur noch ganz wenige Anlagen überhaupt in Betracht kommen, ist der Effekt der Einengung des Anlagespektrums auf Sicherheit (und Rentabilität) von Kapitalanlagen gering.

Sehr viel wichtiger für die Frage der Sicherheit der Vermögensanlage ist die Sorgfalt bei der Auswahl des einzelnen Anlageproduktes und bei der Zusammenstellung des gesamten Portfolios. Grüne Geldanlagen sind also nicht von vornherein unsicherer als konventionelle. Umgekehrt garantiert die Umweltfreundlichkeit einer Kapitalanlage jedoch auch nicht für ihre Sicherheit.

Servicenavigation